Ecornet

Integra et Klima: Klimaschutz als Strategie zur Integrationsförderung

© FH Dortmund (Projektpartner)

Migrantinnen und Migranten im Fokus der Umweltbildung: Das Projekt Integra et Klima verknüpft relevante Aspekte rund um die persönliche Klimabilanz und den Klimaschutz mit dem Erwerb einer neuen Sprache und berufsqualifizierenden Maßnahmen. Die Unterrichtsmaterialien sind online verfügbar.

Das Projekt Integra et Klima startete vor drei Jahren mit dem Ziel, Unterrichtsformate für integrations- und berufsbezogene Sprachkurse zu entwickeln, um Migrantinnen und Migranten mehr Kompetenzen im Umwelt- und Klimaschutz zu vermitteln.

In Zusammenarbeit mit dem Projektleiter Prof. Marcel Hunnecke von der FH Dortmund und seinem Team sowie Expertinnen und Experten aus der Praxis vom Multikulturellen Forum e. V. wurden Unterrichtsmaterialien zum Thema Klimawandel und Klimaschutz in den Alltagsbereichen Wohnen und Arbeiten, Mobilität, Essen und Trinken sowie Konsum entwickelt. Die Materialien vermitteln grundlegende Informationen und Strategien für den Alltag und wurden in mehreren Integrationskursen deutschlandweit erprobt. Ihre praktische Anwendbarkeit im Unterricht wurde durch kontinuierliche Feedbackschleifen mit den Dozierenden sichergestellt und die Wirksamkeit und Attraktivität der Materialien in einem mehrstufigen Evaluationsverfahren unter den Teilnehmenden erhoben.

Die Evaluation ergab geringe CO2-Einsparungen bei denjenigen, die an den Integrationskursen teilnahmen, während sich der CO2-Fußabdruck bei der Kontrollgruppe vergrößerte. Die Unterrichtsmaterialien werden beim Oekom-Verlag zum kostenlosen Download zur Verfügung gestellt.

Download
Unterrichtsmaterialien beim Oekom-Verlag

Weiterführende Links
Projektseite ifeu

Ansprechpartner
Dominik Jessing

Gefördert durch
Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, und nukleare Sicherheit (BMU)

Partner
FH Dortmund
Multikulturelles Forum (MkF) e.V.