Ecornet

GAIA Best Paper Award für ISOE-Wissenschaftler


Die Herausgeber der GAIA zeichneten den Beitrag „Wissenschaft für eine nachhaltige Entwicklung braucht eine kritische Orientierung“ von Thomas Jahn mit dem diesjährigen Best Paper Award in Silber aus.  

Ausgangspunkt des Beitrags ist die Beobachtung, dass das Wissenschaftssystem angesichts bisher beispielloser sozial-ökologischer Krisen zunehmend unter den Druck gerät, nicht nur methodisch gesichertes, sondern zugleich anwendbares Wissen für die Bewältigung der anstehenden Herausforderungen bereitzustellen. Dennoch sei das Wissenschaftssystem bisher kaum bereit, sich auf die tiefgreifenden Veränderungen und Herausforderungen einzulassen, die sich aus einer Orientierung am Leitbild einer nachhaltigen Entwicklung ergeben.

Verständnis von Kritik erneuern

In dieser Situation sei es entscheidend, so Jahn, dass Wissenschaft die Annäherung an die historisch neuen Herausforderungen selbst gestalte und sich nicht zum Spielball von Veränderungsanforderungen mache. Die in seinem Beitrag vorgestellten Thesen versteht Jahn als Diskussionsbeitrag zu der anstehenden inhaltlichen Klärung über das Grundverständnis einer nachhaltigen Wissenschaft und ihrer Gegenstände. Die Thesen beziehen sich darüber hinaus auf die Frage, wie Forschungsprozesse angelegt sein sollten, die sowohl die Forderungen nach wissenschaftlicher Exzellenz als auch die nach gesellschaftlicher Nützlichkeit ernst nehmen, ohne in Beliebigkeit zu verfallen? Ein erneuertes Verständnis von Kritik könne Orientierung bieten in diesem von der Wissenschaft aktiv zu gestaltenden Veränderungsprozess.

Thomas Jahn ist Mitglied der Institutsleitung des ISOE – Institut für sozial-ökologische Forschung und ihr Sprecher. Er leitet den Forschungsschwerpunkt Transdisziplinäre Methoden und Konzepte. Unter anderem arbeitet er zu gesellschaftlichen Naturverhältnissen, transdisziplinären Methoden und Konzepten sowie zur sozial-ökologischen Wissenschaftsforschung. Im LOEWE Biodiversität und Klima Forschungszentrum BiK-F ist Thomas Jahn Sprecher des Projektbereichs F „Wissenstransfer und sozial-ökologische Dimensionen“.

Ecornet-Institute: entscheidender Beitrag zur Weiterentwicklung der transdisziplinären Nachhaltigkeitsforschung

„Die Auszeichnung der international renommierten Zeitschrift GAIA ist eine Anerkennung der Arbeiten zur kritischen Orientierung von Nachhaltigkeitsforschung, die das ISOE in den zurückliegenden Jahren maßgeblich vorangetrieben hat. Gemeinsam mit anderen Ecornet-Instituten ist es dem ISOE zudem gelungen, eine inter- und transdisziplinäre Nachhaltigkeitsforschung in Deutschland zu entwickeln und zu etablieren. Heute leisten die Ecornet-Institute einen entscheidenden Beitrag zur methodischen Weiterentwicklung und Verbreitung dieses Forschungsansatzes - national wie auch international. Der GAIA Best Paper Award belegt dies eindrucksvoll“, sagt Thomas Korbun, Wissenschaftlicher Geschäftsführer des Instituts für ökologische Wirtschaftsforschung (IÖW) und einer der Sprecher von Ecornet.

Der Artikel steht zum freien Download zur Verfügung unter: Wissenschaft für eine nachhaltige Entwicklung braucht eine kritische Orientierung

Link zur GAIA Seite: www.oekom.de/zeitschriften/gaia/best-paper-award.html