Ecornet

Die Plastikpiraten entern deutsche Bäche und Flüsse – Citizen-Science-Aktion für Kinder und Jugendliche

Von Ende Mai bis Ende Juni läuft der erste diesjährige Aktionszeitraum der Plastikpiraten (Bild: BMBF/Wissenschaftsjahr 2016*17).

Von Mai bis Ende Juni läuft der erste diesjährige Aktionszeitraum der „Plastikpiraten“. Schulklassen und Jugendgruppen sind dazu aufgerufen, Plastikmüll in und an deutschen Bächen und Flüssen zu sammeln, zu dokumentieren und auszuwerten. Die Aktionsmaterialien können online bestellt werden.

Die bundesweit erhobenen Daten werden dann in eine Datenbank eingetragen und durch ExpertInnen der Kieler Forschungswerkstatt ausgewertet. Da das Vorkommen von Plastikmüll, seine Verteilung und Ausbreitung in und an deutschen Fließgewässern noch relativ unerforscht ist, leisten die Jugendlichen damit wichtigen Beitrag zur Forschung über die Verbreitung von Makro- und Mikroplastik. Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Materialbestellung finden Sie auf der Plastikpiraten-Website.

Diese Citizen-Science-Aktion für Menschen zwischen 10 und 16 Jahren wird vom BMBF-Forschungsschwerpunkt „Plastik in der Umwelt“ gefördert. Das Ecologic Institut begleitet die 18 Verbundprojekte des Forschungsschwerpunkts wissenschaftlich und betreut u.a. die Plastikpiratenwebsite.

Die Materialien zur Citizen-Science-Aktion „Plastikpiraten“

Weiterführende Links:

 
+++++++++++++++++++++

Ansprechpartnerinnen: Doris Knoblauch und Linda Mederake (Ecologic Institut) | plastikpiraten(at)bmbf-plastik.de