Ecornet

Aus erster Hand | Vol. 1 – „Klimaschutz – Was haben wir erreicht, was ist zu tun?

Deutschland hat seine Klimaziele für 2020 doch noch erreicht. Corona sei Dank. Doch inzwischen ist klar, die Ziele für 2020 waren nicht ambitioniert genug. Die EU hat bereits nachgesteuert. Bis 2030 soll der Ausstoß von CO2 europaweit nun um 55 Prozent sinken. Doch was bedeutet das für Deutschland? Welche neuen Ziele müssen im Klimaschutzgesetz verankert werden? Und was bedeutet das für die einzelnen Sektoren? Wie geht man an die Sektoren heran, die trotz Senkung des CO2-Ausstoßes insgesamt keinen Beitrag leisten wie der Gebäudesektor und der Verkehrssektor? Und wie federt man soziale Schieflagen ab? Ist – auch mit Blick auf die Erfahrungen mit Corona – die notwendige CO2-Minderung überhaupt in so kurzer Zeit (2030 = 55%) erreichbar? Können wir das 1,5 Grad Ziel bzw. das 2 Grad Ziel des Paris-Abkommens noch aufrechterhalten?

Diese und weitere Fragen wollen wir in einem neuen kompakten Gesprächsformat des UfU mit hochrangigen Klimaexperten diskutieren. Klaus Mindrup hat das Klimaschutzgesetz für die SPD mit verhandelt und gilt im politischen Berlin als einer der klügsten Köpfe in Sachen Klimaschutz. Prof. Dr. Dr. Schellnhuber ist der wohl weltweit bekannteste deutsche Klimaforscher. Nachdem er sich aus dem Tagesgeschäft etwas zurückgezogen hat, ist sein Blick auf die Erfordernisse im Klimaschutz umso klarer. Als Moderatorin konnten wir mit Petra Pinzler eine der Journalistinnen in Deutschland gewinnen, die zu diesem Thema wie keine Zweite auch selbst Verantwortung übernommen hat.

Sollten sie bereits im Vorfeld Fragen haben, schicken sie uns ihre Fragen zu? Wir können nicht garantieren, dass alle Fragen in den 90 Minuten gestellt werden können. Wir werden uns aber bemühen, so viele Fragen wie möglich zu adressieren.

Datum: Donnerstag, 8. April 2021; 17:00 – 18:30 Uhr

Ort: Digital

Moderatorin:
Petra Pinzler, Autorin und Journalistin, zahlreiche Bücher, zuletzt: „Vier fürs Klima: Wie unsere Familie versucht, CO2 neutral zu leben“, Droemer Verlag 2018

Gesprächspartner:
Prof. Dr. Dr. h.c. Hans Joachim „John“ Schellnhuber: Klimaforscher, Arbeitsschwerpunkte sind die Klimafolgenforschung und die Erdsystemanalyse; gründete 1992 das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK), entwickelte es zu einem der weltweit führenden Think Tanks zu Klimafragen. Prof. Schellnhuber ist langjähriges Mitglied des Intergovernmental Panel on Climate Change (IPCC), darüber hinaus in zahlreichen nationalen und internationalen hochrangigen Beratungsgremien zu Klimafragen tätig, u.a. Beratung der EU-Kommission und der Bundesregierung; zahlreiche Bücher und Auszeichnungen.

Schellnhuber © PIK/Karkow


Klaus Mindrup: MdB (SPD) Umweltausschuss und Ausschuss für Bauen und Wohnen, Leiter der Begleitgruppe Klimaschutz der SPD-Bundestagsfraktion, Co-Sprecher der Berliner SPD-Bundestagsabgeordneten, Arbeitsschwerpunkte: Sozialer Klimawandel- und Klimaschutz, Ausbau der Erneuerbaren Energien, Genossenschaftspolitik, Mieterstrom u.a.

Mindrup © Thomas Imo

Über das Format:
„Aus erster Hand“ ist ein neues Veranstaltungsformat im UfU, welches im Sinne eines parlamentarischen Abends Interessierte zu verschiedenen Themen informieren soll. Der Fokus liegt dabei immer auf der Beantwortung von Fragen aus dem Publikum und somit auf dem Informationsgewinn aus erster Hand. Die Gäste werden vor der Fragerunde jeweils einer kurze Keynote geben. Die Veranstaltung wird in regelmäßigen Abständen vom UfU durchgeführt und findet vorerst digital statt.

Fragen:
Fragen an die Gäste können vor und während der Veranstaltung an jonas.rueffer(at)ufu.de gesendet werden.

Veranstaltungslink: https://www.ufu.de/aus-erster-hand-vol-1/